Das Konzept

Kurzkonzeption

Grundsätzliches Ziel unserer Arbeit ist, Jugendliche durch eigenständige, kulturelle Ausdrucksformen in der Entwicklung ihrer sozialen und kulturellen Identität zu fördern. Die konzeptionellen Schwerpunkte der Musikwerkstatt Tübingen liegen zum einen auf der kontinuierlichen, pädagogischen und musikalischen Betreuung von Bands – in unseren Proberäumen im soziokulturellen Zentrum Sudhaus. Zum anderem bieten wir Projekte unterschiedlicher Art auch vor Ort in anderen Einrichtungen an. Dazu gehören sowohl Band- und Instrumentalworkshops als auch Einführungen in den Bereich computerproduzierter Musik.
Darüberhinaus bemühen wir uns um Präsentationsmöglichkeiten von Bands und führen selbst Veranstaltungen durch. Im populärmusikalischen Bereich wird von vielen Anbieter/innen die Vermittlung kognitiv-rationaler musikalischer Lerninhalte bevorzugt. Im
Gegensatz hierzu stellt die Musikwerkstatt Tübingen die Orientierung an der Lebenswelt der Jugendlichen in den Vordergrund ihrer Arbeit. Dem Gruppenprozess, der vom Lernen an eigenen Interessen, selbst gesetzten Zielen und deren demokratische Umsetzung in der Gruppe geprägt ist, kommt hierbei große Bedeutung zu.
In der musikalischen Zielsetzung nehmen wir die Präferenzen der Jugendlichen ernst, was für die Anleiter/innen sowohl Qualifikationen am rock- und popularmusikalischen Standardinstrumentarium ( Gitarre, Bass, Schlagzeug, Tasteninstrumente und Gesang) als auch im Bereich computerproduzierter Musik erfordert.
Beschäftigung mit computerproduzierter Musik bietet Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten (an), unter pädagogischer Anleitung aktuelle Musikstile zu verwirklichen und darüber hinaus Grundqualifikationen im Umgang mit dem PC zu erlangen. Auch in diesem Bereich stehen Gruppenprozesse im Mittelpunkt unserer pädagogischen und musikalischen Anleitung der Jugendlichen.